Die Idee unseres Blogs

Bei zwoelf57 ist der Name nicht nur Programm, sondern zuallererst erklärungsbedürftig. Zwoelf57 bezeichnet weder ein bislang noch unbekanntes Gleis gen Hogwarts noch den Betrag der letzten Bäckerrechnung, sondern – wie könnte es anders sein ;) – eine Bibelstelle: Lukas 12,57. Allerdings eine, die weniger bekannt ist.

54 Wenn ihr im Westen eine Wolke aufsteigen seht, sagt ihr sofort: Es gibt Regen. Und so geschieht es. 55 Und wenn der Südwind weht, sagt ihr: Es wird heiß. Und es geschieht. 56 Ihr Heuchler! Das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr deuten. Warum könnt ihr dann die Zeichen dieser Zeit nicht deuten? 57 Warum findet ihr nicht von selbst das rechte Urteil?“

Von dieser Frage des jungen Wanderpropheten aus Nazareth lassen wir uns herausfordern. Deshalb betrachtet zwoelf57 in Form essayistischer Beiträge und mit wissenschaftlichem Anspruch Muster und Ereignisse unserer Zeit und entwickelt aus theologischer Perspektive Standpunkte. Nicht von oben herab, sondern mit Lust auf Diskussionen auf Augenhöhe. Kurzum: Weniger Luftschloss, mehr Schlosserei.